· 

Fang' gaaaanz langsam an und setz' Dich nicht unter Druck!

Hast Du auch schon die ultimative Diät-Karriere mit allen Varianten hinter Dir und kannst feststellen, dass all Deine anfangs euphroischen und motivierenden Vorsätze nach ca. 3 Wochen, wenn nicht schon früher, verronnen sind wie Regenwasser auf einem Waldboden?

Woher kommt das? Warum kann man nie mal eine Diät so lange ganz locker durchhalten, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat?

Es liegt an unserem echt strengen und oft sehr mauligen "Türsteher", der unser hochkomplexes und sensibles Unterbewusstsein bewacht, dort, wo alles archiviert und gesteuert wird, was uns ausmacht - also auch unser Essverhalten. Und so leicht lässt sich der Türsteher von Deinem Bewusstsein, also Deiner bewussten Entscheidung nicht bezirzen, dafür zu sorgen, dass etwas Gravierendes in den Gewohnheiten, die im Unterbewusstsein seit Jahren oder Jahrzehnten abgespeichert ist, zu ändern. Wo kommen wir denn da hin? Da kann ja jeder kommen! Hat bislang doch alles bestens geklappt! Du lebst und bist bestensfalls gesund, und das ist doch die Hauptsache. Ästhetische Aspekte sind zum Überleben nicht relevant.

 

Und dann kommt die radikale Umstellung, von heute auf morgen!? Da rebelliert das Unterbewusstsein und sein "Türsteher" natürlich irgendwann.

 

Daher mein Tipp: Starte mit nur einem Tag in der Woche für Deine Umstellung!

 

Das nimmt den Druck heraus, und Du kannst Dich ganz in Ruhe und mit Geduld, also gaaanz langsam und behutsam mit Deiner Umstellung beschäftigen und Schritt für Schritt nachhaltig lernen, wieviel besser Dir eine gesunde Ernährung tut. Das wird Dein Unterbewusstsein dann auch langsam lernen und annehmen. Aber bitte keine Hauruck-Aktionen mehr, das mag Dein Unterbewusstsein nicht!

 

Wie hört und fühlt sich das an?